FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Winterdienst

Es schneit und der Winterdienst kommt nicht in meine Straße!

Je nach Wetterlage beginnt der städtische Räumdienst um 3:00 Uhr. Bei Schneefall werden die Straßen nach Dringlichkeitsstufen durch den Winterdienst behandelt. Vorrang haben Bundesstraßen und Straßen, auf denen der öffentliche Personennahverkehr Busstrecken eingerichtet hat. Bei anhaltendem Schneefall werden verkehrswichtige Stellen mehrmals befahren bevor nachrangige Straßen befahren werden. Kraftfahrer sollten sich deshalb zunächst auf winterliche Fahrbahnverhältnisse einstellen.

Erst nach Abarbeitung dieser Fahrbahnen werden die Durchgangsstraßen der Wohngebiete und zuletzt Anliegerstraßen die in den Räum- und Streuplan der Stadt Jena aufgenommen sind, behandelt.


Wohin mit meinen Fragen oder Anliegen zum Winterdienst?
Bei Wetterlagen mit Schneefall und/oder Eisbildung rufen viele Menschen gleichzeitig an – mit der Folge, dass die Leitungen in diesem Moment belegt sind. Der einfachste Weg zur Kontaktaufnahme ist daher das Absenden einer E-Mail an: strassenreinigung@jena.de oder die Nutzung des Mängelmelders der Stadt Jena. Beim Mängelmelder gibt es verschiedene Kategorien, welche Sie hinterlegen können. Die hinterlassene Nachricht wird dann schnellstmöglich bearbeitet.

 
Gehwege – wer muss sie räumen?
Gehwege müssen von anliegenden Grundstückseigentümern, Wohnungsberechtigten nach § 1093 BGB, Erbbauberechtigten, Wohnungseigentümern, Nießbrauchern nach § 1030 ff. BGB sowie sonstige zur Nutzung des Grundstücks dinglich Berechtigten geräumt werden.

 
Straße mit einseitigem Gehweg – wer muss räumen?
Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind sowohl Eigentümer oder Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke als auch der Eigentümer und Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke zum Winterdienst auf diesem Gehweg verpflichtet. In Jahren mit gerader Endziffer (2022, 2024, ...) sind die Eigentümer und Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, in Jahren mit ungerader Endziffer (2021, 2023, ...) der Eigentümer oder Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke verpflichtet.

 
Selbstständiger Gehweg, an dem beidseitig Grundstücke anliegen
Liegen an einem Gehweg nur Grundstücke mit gerader oder nur mit ungerader Hausnummer an, so richtet sich die Reinigungspflicht nach der Höhe der Hausnummern in aufsteigender Reihenfolge, beginnend mit der niedrigsten Hausnummer. Der Reinigungspflichtige mit der niedrigeren Hausnummer ist in der ungeraden Kalenderwoche (KW) zur Reinigung verpflichtet, der mit der höheren Hausnummer (Hnr.) in der geraden KW. Beispiel: Hnr. 3 = in ungerader KW und Hnr. 7 = in gerader KW.


Wie ist der Gehweg zu räumen?
Bei Schneefall sind Gehwege und Zugänge zu Überwegen vor den jeweiligen Grundstücken in einer solchen Breite von Schnee zu räumen, sodass der Fußgängerverkehr nicht beeinträchtigt wird. Bei Eis- und Schneeglätte sind Gehwege und/oder gefährliche Stellen zu bestreuen. Dabei sind vorrangig abstumpfende Mittel (u. a. Splitt, Sand) einzusetzen. Soweit in Fußgängerzonen (Zeichen 242 StVO) und in verkehrsberuhigten Bereichen (Zeichen 325 StVO) Gehwege nicht vorhanden sind, gilt als Gehweg ein Streifen von 1,50 m Breite entlang der Grundstücksgrenze.


Wohin mit dem Schnee vom Gehweg?

Soweit die Ablagerung des zu beseitigenden Schnees und/oder von Eisstücken auf Flächen außerhalb des Verkehrsraumes (z. B. Vorgärten, Grünflächen vor Gebäuden usw.) nicht zugemutet werden kann, darf der Schnee auf Verkehrsflächen nur so abgelagert werden, sodass der Verkehr und vor allem Räumfahrzeuge, nicht behindert werden.

Einläufe und Hydranten sind von Eis und Schnee freizuhalten. Schnee und Eis von Grundstücken darf nicht auf Gehwege und/oder Fahrbahnen verbracht werden.
 

Warum schieben die Räumfahrzeuge Schnee auf Gehwege und/oder in Einfahrten?
Beim Räumen großer Schneemengen wird der Schnee maschinell bewegt. Damit große Schneemassen bewegt werden können, benötigen die Räumfahrzeuge eine gewisse Geschwindigkeit. Diese Maschinen leisten damit eine grobe Vorarbeit zur Beräumung von großen Verkehrsflächen. Eine kleinflächige Räumung ist mit diesen Fahrzeugen nicht möglich. Selbige muss anschließend per Hand oder Kleingeräten erfolgen.
 

Wann werden große Schneemengen weggefahren?
Der Abtransport von Schnee bedarf zusätzlichem Personal- und Maschineneinsatz. Selbiger kann oftmals nur von Dritten (Spediteuren, Bauunternehmen usw.) geleistet. Da dieses Vorgehen entsprechend teuer ist, wird Schnee nur bei extremen Wetterverhältnissen wie lange und stark anhaltendem Schneefall abtransportiert. Das war z. Bsp. im Winter 2010 und 2020/2021 der Fall.


Welche Winterdienstzeiten gelten bei Schneefall?
Die Verpflichtungen zum Winterdienst gelten werktags von 7 bis 20 Uhr und an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 8 bis 20 Uhr. Sie sind bei Schneefall jeweils unverzüglich durchzuführen.


Wo erfahre ich ob meine Straße in den Winterdienstplan aufgenommen ist?
Auf unserer Website www.ksj.jena.de unter dem Menüpunkt Straßenreinigung/Winterdienst sind in der Rubrik Winterdienst u. a. Pläne für den Fahrbahn- und Gehbahnwinterdienst veröffentlicht. Natürlich können Sie sich bei Fragen auch an unsere Mitarbeiter unter der Telefonnummer: 03641/4989-530 wenden.
 

Wo und wie soll ich meine Müllbehälter zur Leerung bereitstellen?
Beräumen Sie den Abfallbehälter und den Weg vom Behälterstandplatz bis zum öffentlichen Bereich rechtzeitig von Schnee und Eis. Dazu reicht eine kleine Gasse vom Gehweg zur Fahrbahn, damit die Müllwerker die Behälter vom öffentlichen Bereich zügig entleeren können.
 

Warum kommt die Abfallentsorgung später oder gar nicht?
Müllfahrzeuge sind auf ausreichend breite befahrbare Straßen angewiesen. Kritisch sind Verhältnisse welche durch starken Schneefall und/oder Blitzeis entstehen. Auch im Straßenraum gelagerte Schneemengen bereiten häufig zeitliche Probleme.

Oft ist nach starkem Schneefall zwischen dem Müllfahrzeug und dem zu leerenden Behälter ein hoher Schneewall vorzufinden. Große und/oder schwere Behälter lassen sich dann nur unter beträchtlichem Aufwand bewegen. Zum Teil müssen daher Behälter welche sich hinter Schneehaufen befinden, stehen gelassen werden.

Die Müllwerker können es nicht leisten Behälter und/oder Zuwegungen von Schnee und Eis zu befreien oder selbige über Hindernisse zu heben oder Behälter über Umwege zum Fahrzeug zu ziehen. Daher kann es aufgrund solcher Aktionen zur zeitlichen Verzögerung des gesamten Abholrhythmus kommen.

 

↑ nach oben

Kontaktdaten
Winterdienst
Löbstedter Str. 68

Telefon: +49 3641 4989-530
E-Mail: strassenreinigung@jena.de