Chronik Kommunalservice Jena

20 Jahre KSJ

Vor 20 Jahren - am 1. Januar - nahm der Kommunalservice Jena (KSJ) mit dem heutigen Logo seinen Wirtschaftsbetrieb auf. Selbiger ist aus der Verschmelzung der VEB (K) Stadtwirtschaft Jena (selbst vor über 30 Jahren entstanden) und dem VEB (St) Stadtbaubetrieb Jena (Bauhof) hervorgegangen. Das "K" und „St“ in der Klammer waren in der ehemaligen DDR ein gebräuchlicher Zusatz zur Bezeichnung für einen "Kreis-" und „städtisch kommunal geleiteten“ Volkseigenen Betrieben (VEB).
Mit dem Satzungsbeschluss vom 26.09.2001 und nachfolgenden Veröffentlichung wurde der älteste Eigenbetrieb der Stadt Jena ins Leben gerufen. Mit rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie ca. 70 Fahrzeugen begann die Erfolgsgeschichte.

„Überall mittendrin und nicht mehr aus dem städtischen Bild wegzudenken“, berichtet Uwe Feige, Werkleiter der 1. Stunde“. Selbiger legte u. a. den Grundstein und baute den KSJ kontinuierlich zu einem modernen und vielfältigen Dienstleister auf, welcher sowohl für die Stadt Jena als auch für private und gewerbliche Kunden in und um Jena tätig wird.

Heute ist man in einer Vielzahl von Bereichen der Kommunalen Daseinsvorsorge im Jenaer Stadtbild und im Umland verankert. So trägt der KSJ u. a. Verantwortung für die Abfallentsorgung, Straßenbau, Licht- und Signalpunkte, Stadtraum- oder die Grünanlagenpflege im Stadtgebiet. Außerdem betreut selbiger die städtischen Friedhöfe und führt das Bestattungshaus in Jena.
Dies geht jedoch nicht ohne engagierte und zuverlässige Fachkräfte, welche sich den täglichen Herausforderungen Ihrer anvertrauten Aufgaben stellen und selbige motiviert und qualitativ meistern. Mit rund 400 Mitarbeitern und derzeit 15 Auszubildenden ist der Eigenbetrieb für die Betreuung/Pflege von u. a. rund:
  • 80.000  Abfallbehältern
  • 45.000  Bäumen - neben dem städtischen Forst
  • 15.000  Leuchtmitteln
  •   8.400  Solarmodulen
  •   1.200  Bänken
  •      440  km Straßen und Radwege
  •      350  ha städtische Flächen
  •      340  Fahrzeugen, davon 18 Elektrofahrzeugen
  •      100  Lichtsignalanlagen
  •        67 Spiel- und Bolzplätze und
  •        14 km Laufwege
damit gut aufgestellt.

 

Meilensteine der Kommunalservice-Geschichte

  • 2002   Aufnahme Wirtschaftsbetrieb als Eigenbetrieb Kommunalservice Jena
  • 2003   Übertragung Garten- und Friedhofsamt von der Stadt Jena
  • 2004   Übertragung Touristinformation an Jena Kultur
  • 2005   Eröffnung zweiter Wertstoffhof in der Emil-Wölk-Straße 13a
  • 2006   Zusammenlegung der Bereiche Siedlungsabfall und Grünanlagen
  • 2008   Übernahme Stadtforst von der Stadt Jena
               Grundlegende Sanierung Bismarckbrunnen und Neubau der Markttoilette
  • 2009   Übernahme Parkraumbewirtschaftung von der Stadt Jena
  • 2011   Übernahme der Bereiche Lichtsignalanlagen, Verkehrsrechner,Tiefbau und Flächenverwaltung zzgl. der Bauwerke der Verkehrsinfrastruktur
  • 2012   Einführung flächendeckendes Sammelsystems für Alttextilien (orang. Sammelbehälter)
  • 2013   Inbetriebnahme der derzeit größten Photovoltaikanlage auf der ehem. Deponie Ilmnitz
  • 2014   Eröffnung Servicecenter und Wertstoffhof in der Löbstedter Straße 56
  • 2015   Straßenlaternen werden langfristig auf sparsame LED-Technik umgerüstet
  • 2016   1. Elektroauto im Fuhrpark / Eröffnung des neugebauten Krematoriums auf dem Nordfriedhof
  • 2017   Eröffnung Tauschhaus in der Löbstedter Straße 56 / Übernahme Plakatierung/Werbeanlagen
  • 2018   Saurierpfad Trixi Trias wird am Jenzig eröffnet
               Erfassung von Klimadaten mittels Abfallentsorgungsfahrzeuge in Jenaer Stadtgebiet
  • 2019   Bestattungshaus Jena zieht in ihr heutiges Domizil Paradiesstraße 3
  • 2020   Inbetriebnahme Umschlaghalle für Papier, Pappe, Leichtverpackungen und Elektronikschrott
  • 2021   Zertifizierung KSJ als Erstbehandlungsanlage für Elektronikschrott
               Errichtung Naturerlebniszentrum hat begonnen
  • 2022   Naturerlebniszentrum auf dem Otto-Schottplatz wird eröffnet
               Erlebnis- und Lehrpfade NapoleonPfad; Pfad der Ottonen und Walpfad Schlauer Ux wurden eröffnet

 

↑ nach oben

Grafik eines Lorbeerkranzes mit 20 in der Mitte und eine anhängendes Schild mit dem KSJ-Logo
Downloads
Pressemeldung: Mit guter Tat "Danke" sagen für 20 Jahre KSJ (243.8 KB)